Pressemitteilung - 16.06.2020

MeLa 2020 fällt aus

Die diesjährige MeLa - Fachausstellung für Landwirtschaft und Ernährung, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Gartenbau vom 10. bis 13.09. findet nicht statt.
Die Veranstalterin, die MAZ Messe- und Ausstellungszentrum Mühlengeez GmbH, hat stets betont, dass die Entscheidung über die Durchführung oder Absage dieser Groß-veranstaltung nur auf der Grundlage der Empfehlung bzw. Anweisung der verantwortlichen Fachbehörden erfolgen kann. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen durch das Virus Covid-19 und den daraus resultieren-den Vorgaben der Bundes- und Landesregierung zu Großveranstaltungen ist die MeLa 2020 nicht durchführ-bar.

„Diese Entscheidung ist für uns sehr hart“, so Geschäftsführerin Christin Mondesi, „aber wir wollen kein Risi-ko für unsere Austeller, Besucher, Dienstleister und unsere Mitarbeiter eingehen und damit einen Beitrag zur Eindämmung von Corona leisten.“

Die MeLa ist seit 29 Jahren ein fester Bestandteil im Kalender der Agrar- und Ernährungsbranche in Mecklen-burg-Vorpommern und den umliegenden Bundesländern. In diesem Jahr stand das 30. Jubiläum an. Pro-grammhighlights und weitere Neuerungen waren geplant. Nun wird das Jubiläum im kommenden Jahr, vom 16. bis 19. September 2021, gefeiert. „Eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt in diesen Herbst ist nicht möglich, da die Entwicklung der Corona-Pandemie nach heutigem Stand nicht einschätzbar ist.“, so Mondesi.

Die MeLa hat für das Land Mecklenburg-Vorpommern als größte Fachausstellung eine wichtige wirtschaftli-che Bedeutung. Sie ist Plattform für Kommunikation und Information und zieht jährlich 1.000 Aussteller und mehr als 70.000 Besucher an. Im letzten Jahr arbeiteten ca. 6.400 Mitarbeiter (Veranstalter, Dienstleister, Aussteller, Tierzuchtverbände und Programmteilnehmer) auf der MeLa.

Die Corona bedingte Absage bringt einen erheblichen wirtschaftlichen Schaden für die MAZ GmbH als Veranstalterin mit sich, die auch schon die Oldtimertage im Mai und das Turnier Pferd + Hund im August absagen musste. Viele weitere, größtenteils regionale, Unternehmen und langjährige Partner sind von der Absage ebenfalls schwer getroffen. „Unser Zelt- und Messebauer aus Neubrandenburg beispielsweise betreut die MeLa seit vielen Jahren. Das Gestüt Ganschow verliert mit dem jährlichen Pferdeschauprogramm einen wichtigen Auftrag. Sicherheitsunternehmen, Containervermieter, Tribünenbauer, Spediteure, Werbeagenturen, Licht- und Tontechniker sowie Dekorateure sind ebenso betroffen. Die Aufzählung könnte noch weiter fortgesetzt werden“, sagt Mondesi. Aber auch die Hotels, Restaurants, Tankstellen und der Einzelhandel in Güstrow, Bützow und Umgebung werden den Ausfall der MeLa spüren. Es ist Tatsache, „dass die MeLa ein großer Wirtschaftsfaktor ist.“

„Um die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter zu sichern, wurde bereits im April 2020 Kurzarbeit eingeführt“, sagt Mondesi. „Wir werden unsere Zwangspause nun nutzen, um Konzepte zu überprüfen und rechtzeitig wieder mit der Vorbereitung der 30. MeLa in 2021 anzufangen. Wir wünschen unseren Ausstellern und Partnern, dass sie gut durch diese schwierige Zeit kommen, alle gesund bleiben und freuen uns, wenn wir dann im nächsten Jahr gemeinsam mit ihnen und allen Freunden der MeLa das Jubiläum begehen können“, hofft die Geschäftsführerin.


Veranstalter
MAZ Messe- und Ausstellungszentrum Tel. 03843 77 333-0
Mühlengeez GmbH Fax 03843 77 333-20
Grabenstraße 16 mela@maz-messe.de
18273 Güstrow www.mela-messe.de

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit und Verständlichkeit werden personenbezogene Formulierungen lediglich in der männlichen Form verwendet. Diese Beziehen sich jedoch gleichermaßen auf Personen jeden Geschlechts.